Was einige schon vermutet hatten, hat die Daimler AG nun bestätigt. Mercedes-Benz wird einen Pick-Up Truck bauen. Zunächst präsentiert zunächst zwei Studien die sich Concept X-Class nennen. Somit sollte klar sein, dass die kommenden Pick-Ups künftig als X-Klasse bezeichnet werden. Hiermit schleisst Mercedes eine Lücke im Portfolio mit einer absoluten Premiere… fast.

Mercedes möchte nicht nur die bisherige Lücke im Portfolio schliessen, sondern auch gleich diese lang etablierte Klasse einer, vor allen Dingen für den europäischen Markt, entscheidenden Reform unterziehen. Während Puck-Ups in Afrika, Australien und vor allen Dingen den USA sehr beliebt sind, ist der europäische Markt für diese Fahrzeuggattung bisher recht unattraktiv. Und genau da will Mercedes mit mischen. Die X-Klasse soll sich als urbanes Lifestyle- und Familien-SUV, gleich neben den klassischen SUVs etablieren.

Von dem Concept X-Class wurden zwei Varianten vorgestellt. Zum einen als stylish explorer, der sich zu den klassischen SUVs im urbanen Lifestyle gesellen soll. Mit seinem puristischen, athletischen Design, dass Mercedes „hot“ nennt, und den cleveren Details, die wiederum als „cool“ bezeichnet werden, möchte der stylish explorer eben diese urbane Lifestyle Clientele ansprechen. Im Innenraum soll das Design den modernen Flair betonen, und gleichzeitig einen hohen Bedienungskomfort bieten. Auffällig ist dass besonders der Innenraum erstaunlich seriennah wirkt.

Als Gegenspieler tritt der powerful adventurer mit den klassischen Werten eines Pick-Ups auf, nämlich als robuster Geländewagen. Mit den gewaltigen Reifen, seiner hohen Bodenfreiheit, den beiden Seilwinden an Front und Heck und seinem Gelände-Trimm erscheint diese Variante durchaus respekteinflössend. Der Innenraum versprüht ebenso den Flair vom harten Geländeeinsatz. Die Carboneinlag, die Elemente aus gebürstetem ALuminium und der stets griffbereite Feuerlöscher zeigen die Ernsthaftigkeit der X-Klasse. Ebenfalls die Technik ist durchaus für hartes Gelände geeignet. Da die X-Klasse in Kooperation mit Renault und Nissan entsteht, so kann man vermuten dass unter dem Kleid die durchaus respektable Nissan Pathfinder Technik steckt.

Da fragt man sich als Mercedes-Enthousiast schon, warum Mercedes nicht im eigenen Regal zugreift, und der X-Klasse eher G-Klasse Technik spendiert. Wir wagen die Vermutung dass dies finanzielle Gründe haben dürfte. Schliesslich ist die G-Klasse mit einem Basispreis von 111.000 CHF in einer ganz anderen Preisliga im Vergleich zu den SUVs im Programm, die Mercedes wahrscheinlich mit der X-Klasse anpeilt.

In Sachen Individualisierung wird der X-Klasse ein ähnliche Umfang zur Verfügung stehen wie bei der übrigen Modellpalette, mit einigen auf Pick-Ups abgestimmten Extras. Verschiedene Stylingelemente und eine Ladeflächenabdeckung werden extra auf die X-Klasse abgestimmt sein. Ansonsten wird sich Mercedes-Benz auf das in anderen Klassen bewährte Modulstrategie stützen.  Von den Materialien, über das Infotainment-System bin hin zu den Sitzen soll auch die X-Klasse sich wie ein Mercedes-Benz anfühlen.

Ebenso soll eine vielfältige Motorenpalette angeboten werden. Im Topmodell sorgt ein V6 Dieselaggregat in Kombination mit der bewährten 4matic für Vortrieb. Das Allradsystem wird mit einem elektronischen Traktionssystem, einem Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung und zwei elektrisch zuschaltbaren Differentialsperren ergänzt. Bei besonders schwierigen Geländeabschnitten können das Hinterrad- und Längsdifferential gesperrt werden. Der Antrieb und eine robuste Leiterrahmenkonstruktion erlauben eine Nutzlast von 1,1 Tonnen, und eine Zugkraft von 3,5 Tonnen.

Mercedes-Benz möchte mit seiner X-Klasse nicht nur SUV Fahrer und G-Klasse Fahrer für eine neue Klasse gewinnen. So werden aktive Familien, Abenteurer, Individualisten, Unternehmer (insbesondere Bauunternehmer), sowie Landbesitzer oder Landwirte  mit einer Affinität zum Premiumsegment in verschiedenen Ländern als mögliche Kunden genannt.

Wir sind gespannt wieviel von dem Konzeptfahrzeugen tatsächlich in die Serien gehen werden. Insbesondere sind wir gespannt darauf ob der powerful adventurer tatsächlich als eine Variante angeboten werden wird.

Nur müssen wir der Aussage widersprechen, die X-Klasse sei der erste echte Premium Pick-Up. Denn Mercedes hatte schonmal einen Gelände-Kracher mit offener Ladefläche im Angebot.

Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013
The following two tabs change content below.

Manuel Senn

Chef-Redaktor
Gründer von Swiss Daimler Addict, im "früheren Leben" Berufsmusiker, nun freischaffender Motor-Journalist, Fotograf und Möchtegern-Youtuber. Verbringt am liebsten seine ganze Zeit mit Automobilen - insbesondere Mercedes - und schraubt für sein leben gern, auch wenn die Wurstfinger desöfteren im Weg stehen. Besonders die alten Schätze sind seine Leidenschaft, aber auch die jungen und frischen Sterne können für Begeisterung sorgen.
Share This