Auf der vergangenen Los Angeles Motor Show hat Mercedes die nun dritte Generation seines viertürigen Coupés, den CLS vorgestellt. In Sachen Design spielt der CLS eine Vorreiterrolle, und setzt mit reduzierten Linien auf das aktuelle Designmotto „Sinnliche Klarheit“. Mit der neuen Designsprache, viel High-Tech aus der S-Klasse, viel Komfort und einer gesunden Portion Sportlichkeit möchte sich Mercedes seinen Platz im Segment des Lifestyle-Luxus, und die Gunst der verwöhnten, vielfahrenden Kundschaft, die es auch gerne mal eilig hat, weiter ausbauen.

Design-Vorreiter

Den Begriff der sinnlichen Klarheit haben wir in letzter Zeit öfter von Mercedes gehört, bisher allerdings eher in Bezug auf Studien, wie dem Mercedes-Maybach 6, oder dem Mercedes Concept EQA. Nun hat der Begriff endlich einen Vorreiter bei den Serienmodellen. „Sinnliche Klarheit“ steht für eine minimalistische Designsprache, die aber mit klaren, und sehr bewusst platzierten Designelementen eine maximale „Sinnlichkeit“ anstrebt. Eine willkommene Abwechslung zu den zumeist „überdesignten“ Fahrzeugen, und ein guter Schritt zurück zu einer der Ur-Tugenden von Mercedes, dem Understatement.

Beim CLS, der sportlicheren Limousine, soll Sportlichkeit im Vergleich zu anderen Limousinen des Hauses eine höhere Priorität haben. Daher erlaubte sich der Designer trotz der „sinnlichen Klarheit“, gewisse sportliche Elemente einzubauen, wie die breiten, voluminösen Luftöffnungen, einen nach dem AMG GT nachempfundenen Kühlergrill, oder schmale, entschlossen dreinschauende Scheinwerfer. An den Seiten sorgen eine überspannte Bordkante und ein sportlich geducktes Greenhouse für den Drang nach Bewegung. Auch das knackige Heck, dass einer muskulösen hinteren Schulterlinie folgt, trägt dazu bei.

Ganz wie der erste CLS, sorgen die coupéhafte Silhouette, und nicht zuletzt die rahmenlosen Seitenfenster für das Coupéfeeling.

Auch innen sinnliche Klarheit

Auch im Innenraum schlägt das Design denselben Ton an. Klare Linien, vergleichsweise minimalistisch und äusserst luxuriös kommt das Interieur daher.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit gerät das breitenbetonte, volldigitale Cockpit, mit den zwei 12,3 Zoll grossen Displays, die hinter einem Deckglas angeordnet sind, und dem Fahrer alle Informationen bieten, die er braucht. Die Inhalte sind je nach Bedarf und Fahrsituation frei konfigurierbar. Drei Grundstile, Klassik, Sport und Progressiv, können passend zur Stimmung, Vorliebe oder Innenausstattung augewählt werden. Eine LED-Ambientbeleuchtung, die auch die Lüftungsdüsen umfasst, kann in 64 verschiedenen Farben leuchten. Die LEDs der Lüftungsdüsen wechseln dabei kurzzeitig in rot für wärmer, oder blau für kälter, wenn die Temperatur eingestellt wird.

ENERGIZING Komfortsteuerung

Um den Langstreckenkomfort weiter zu erhöhen, hat Mercedes verschiedene Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung sowie Licht- und Musikstimmungen vernetzt, um je nach Stimmung oder Bedürfnis ein individuelles Wellness-Setup zu bieten.

Hierbei lassen sich sechs Programme auswählen : Frische, Wärme, Vitalität, Freude, Behaglichkeit und Training (drei Trainings – Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance – mit jeweils mehreren Übungen).

Intelligent wie eine S-Klasse

Im CLS finden die Fahrassistenzsysteme aktuellster Generation aus der S-Klasse Einzug. Serienmäßig sind der Aktive Brems-Assistent, der Spurhalte-Assistent, der Müdigkeitsassistent ATTENTION ASSIST, der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassenschutzsystem PRE-SAFE mit an Bord. Zusätzlich ist ebenfalls PRE-SAFE Sound mit dabei, welches das Gehör der Insassen auf die zu erwartenden Unfallgeräusche vorbereitet.

Optional kann der CLS mit einer ganzen Sammlung an weiteren Fahrassistenzsystemen ausgestattet werden. Im Fahrassistenz-Paket wären zum einen der aktive Abstands-Assistent DISTRONIC, der aktive Lenk-Assistent, und der aktive Bremsassistent enthalten, die beim Abstandhalten und Lenken noch komfortabler agieren, indem sie unter Anderem vor Kurven, Kreuzungen und Kreisverkehren die Geschwindigkeit automatisch anpassen. Ebenfalls verbessert wurden der Ausweich-Lenk-Assistent, der aktive Totwinkel-Assistent, der aktive Spurhalte-Assistent und PRE‑SAFE PLUS, die ebenfalls zum Paket dazugehören. Ein nicht unerheblicher Teil der Verbesserungen sind auf ein verbessertes Kamera- und Radarsystem zurückzuführen, womit ein besserer Überblick auf das Verkehrsgeschehen möglich ist. Das Fahrassistenz-Paket Plus beinhaltet zusätzlich PRE-SAFE Impuls Seite, welches die Insassen bei einem drohenden Seitenaufprall entsprechend vorbereitet, und dadurch das Verletzungsrisiko reduziert. Ebenfalls mit an Bord ist die Car-to-X Schnittstelle, die es den Fahrzeugen erlaubt untereinander Informationen auszutauschen, beispielsweise über den Strassenzustand, oder die Verkehrslage.

Der CLS unterstützt den Fahrer auch beim unangenehmen Stop&Go Verkehr. Auf Autobahnen, und autobahnähnlichen Strassen sind Stopps mit einer Länge von bis zu 30 Sekunden möglich. Innerhalb dieser Zeit fährt der CLS automatisch wieder los, und folgt dem Verkehr mit entsprechendem Abstand automatisch.

Für die Sicherheit sehr wichtig, ist ebenfalls eine gute Ausleuchtung der Strasse. Das ULTRA RANGE Fernlicht der MULTIBEAM LED Scheinwerfer erreicht dabei die maximal gesetzlich zugelassene Leuchtstärke. Erst nach 650 Metern Entfernung unterschreitet die Helligkeit des Lichts den Referenzwert von 1 Lux.

Fahrwerk

Die Vierlenker-Vorderachse, und die Fünflenker-Hinterachse des CLS ist mit drei verschiedenen Dämpfersystemen erhältlich. Serienmässig wird der CLS mit einem konventionellen Stahlwerk gefedert, der komfortabel-dynamisch abgestimmt ist. Sportlicher ist das optional erhältliche DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit einer kontinuierlichen Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Dieses Fahrwerk lässt sich mit drei verschiedenen Programmen, Comfort, Sport und Sport + im Härtegrad einstellen. Für sanftere Federung ist ebenfalls das Luftfahrwerk AIR BODY CONTROL erhältlich, dessen regelbares und adaptives  Dämpfersystem weiterentwickelt wurde. Über ein Fahrprogrammschalter lässt sich auch hier die Fahrzeugcharakteristik von komfortabel bis sportlich auswählen.

Neue Kraftwerke

Der neue CLS wird durchgängig mit neuen Motoren ausgestattet sein. Zunächst werden zwei Dieselvarianten, und ein Benziner erhältlich sein, allesamt als Reihen-Sechszylinder. Der CLS 350 d 4MATIC leistet 210 kw/286 PS und 600 Nm Drehmoment, und der CLS 400 d 4MATIC 250 kW / 340 PS und 700 Nm Drehmoment. Merkmale der neuen Dieselmotoren sind das Stufenmulden-Brennverfahren, eine zweistufige Abgas-Turboaufladung, sowie die erstmalige Nutzung von CAMTRONIC, einer variablen Ventilsteuerung. Eine Kombination aus Alugehäuse, und Stahlkolben wird durch eine weiterentwickelte NANOSLIDE Laufbahnbeschichtung ergänzt. Die neuen Dieselmotoren sollen kombinierte Verbräuche von 5,6 Litern auf 100 km (NEFZ kombiniert nach Euro 6d temp) ermöglichen.

Die leistungsstärkste Motorisierung ist der CLS 450 4MATIC, mit  270 kW / 367 PS und einem Drehmoment von 500 Nm. Mit EQ-Boost und einem 48-Volt Bordnetz ausgestattet, ist sind kurzfristig weitere 250 Nm an Drehmoment erreichbar, wodurch das Systemdrehmoment auf 750 Nm steigt. Der integrierte Elektromotor unterstützt den Wagen nicht nur beim Beschleunigen, sondern erlaubt auch das Fahren ohne Verbrennungsmotor beim „Segeln“, und die Rekuperation von Bremsenergie, die in die Batterie gespeist wird. Mercedes verspricht die Fahrleistungen eines Acht-Zylinders bei deutlich geringerem Verbrauch. In Zahlen sind es 7,5 Liter auf 100 km (NEFZ kombiniert nach Euro 6d temp).

Edition 1

Zum Start des CLS, ist etwa ein Jahr lang ab Markteinführung das Sondermodell Edition 1 erhältlich. Die Besonderheit sind einige serienmässige Ausstattungsdetails, die exclusiv dieser Sonderedition vorbehalten sind. Unter Anderem beinhaltet die Edition 1 das Interieurkonzept COPPER ART mit Sitzen in Leder Nappa schwarz pearl mit Mittelfeld im Rautendesign und kupferfarbenen Akzenten, kupferfarbene Kontrastnähte an Mittelkonsole, Sitzen, Armlehnen, Instrumententafel sowie Türbelägen sowie ein einzigartiger Diamantgrill mit Pins und Einlegern in Chrom matt, die kupferfarben schimmern.

Aussen basiert der Edition 1 auf der AMG-Line, welches serienmäßige MULTIBEAM LED Scheinwerfer und 20 Zoll große AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design in schwarz lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenhorn beinhaltet. Das Sondermodell ist ebenfalls am Schriftzug an den vorderen Kotflügeln zu erkennen.

Folgende Merkmale der Edition 1 sind ebenfalls erhältlich :

  • Instrumententräger mit Leder Nappa schwarz bezogen
  • Mittelkonsole sowie Zierteil im Instrumententräger in Esche schwarz offenporig
  • Analoguhr im IWC-Design mit exklusivem Zifferblatt
  • Fahrzeugschlüssel in schwarz hochglanz mit Zierrahmen in Chrom hochglanz
  • Ambientebeleuchtung in 64 Farben inkl. beleuchteter Lüftungsdüsen
  • Spiegel-Paket
  • Memory-Paket
  • im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Fondsitzlehne
  • Fußmatten mit „Edition 1“-Plakette und kupferfarbener Paspel
  • Chrom-Schriftzug „Edition 1“ auf der Mittelkonsole und „ Edition 1“-Anzeige auf dem Begrüßungs-Bildschirm.
The following two tabs change content below.

Manuel Senn

Chef-Redaktor
Gründer von Swiss Daimler Addict, im "früheren Leben" Berufsmusiker, nun freischaffender Motor-Journalist, Fotograf und Möchtegern-Youtuber. Verbringt am liebsten seine ganze Zeit mit Automobilen - insbesondere Mercedes - und schraubt für sein leben gern, auch wenn die Wurstfinger desöfteren im Weg stehen. Besonders die alten Schätze sind seine Leidenschaft, aber auch die jungen und frischen Sterne können für Begeisterung sorgen.
Share This